2018-11-23
Newsletter
Newsletter Kopf

In dieser Ausgabe

  • Lancierung "PrixZora"
  • "16 Tage gegen Gewalt an Frauen"
  • Unsere Haltung zur Prostitution
  • alliance F - Weiterleitung des aktuellen Newsletters
 

Nächste Termine

Filmabend "Female Pleasure"
Donnerstag, 24. Januar 2019
>LINK
Fit für öffentliche Arbeit und Politik
Samstag, 16. Februar 2019
>LINK
Steuererklärug ausfüllen
Samstag, 16. Februar 219
>LINK

23. November 2018

Guten Tag %ctx_general->dynText4% %ctx_general->dynText5%

Prix Zora, Gewalt an Frauen und fehlende finanzielle Mittel für unsere Wahlzeitung. Leider werden wir für das Erscheinen einer Wahlzeitung aller in unserem Kanton kandidierenden Frauen an den Gesamterneuerungswahlen 2019 nicht genügend finanziell unterstützt. Wir sind auf die Solidarität von Privatpersonen angewiesen. Wenn Sie und alle anderen, die diesen Newsletter erhalten unter lokalhelden.ch (z.B. zehn Franken) spenden, schreiben wir für dieses Projekt keine roten Zahlen. Das würde uns freuen und uns zu weiteren Taten anspornen.

Ihnen wünschen wir eine besinnliche Adventszeit. Geniessen Sie die langen Abende, um mit voller Kraft ins Neue Jahr 2019 zu starten. Auf ein Wiedersehen freuen wir uns!


Herzliche Grüsse nach %ctx_general->dynText7%
Vorstand Frauenzentrale Appenzell Ausserrhoden

Lancierung «PrixZora»! – Wir feiern die Tat- und Wirkkraft der Frauen am internationalen Frauentag vom 8. März 2019. Machen auch Sie mit!

PrixZora_2018Warum der "Prix Zora"?

Frauen bewirken und gestalten das öffentliche Leben mit – genauso, wie Männer. Beide machen es auf ihre Art und Weise. Frauen werden in der Öffentlichkeit mit ihrer Arbeit leider oft weniger wahrgenommen. Die Frauenzentrale AR findet es sehr wichtig, dass die Tätigkeiten sowie die ehrenamt­lichen Engagements von Frauen vermehrt wahrgenommen werden. Das Wirken der Frauen soll sichtbar gemacht werden. Aus diesem Grund verleiht die Frauenzentrale jährlich den «Prix Zora» an fünf Frauen aus Ausserrhoden.


Der "Prix Zora" wird verliehen

  • an fünf Frauen die uns oder der Bevölkerung durch ihr spezielles Wirken im vergangenen Jahr aufgefallen sind.
  • es werden ganz bewusst Frauen aus verschiedensten Lebenssituationen ausgewählt.
  • auch die Gründe sollen sehr vielfältig sein und die grosse Breite der Wirkungsfelder von Frauen in unserer Gesellschaft aufzeigen.
  • Vorschläge für die Nomination kann die Bevölkerung bis Ende Dezember bei der Frauenzentrale einreichen.
    Dafür sind einzig die Kontaktdaten der Frau(en) und der Grund für die Nomination nötig.
  • Mit Bierdeckel in Restaurants, Bars und Kulturlokalen soll die nächsten Jahre auf diese Preisverleihung aufmerksam gemacht werden.

Nominationen bitte an prixzora@frauenzentrale-ar.ch

>LINK "PrixZora"
>Info Frauentag

16 Tage gegen Gewalt an Frauen – Frauen sind Menschenrechte – 25. November bis 10. Dezember 2018

Auch in diesem Jahr wird im Raum St.Gallen mit verschiedenen Aktionen auf die immer noch gelebte Gewalt an Frauen aufmerksam gemacht. Bei einer Standaktion kann ein unverbindlicher Kontakt zu Vertreterinnen des Frauenhauses, der Opferhilfe oder der Fachstelle gegen häusliche Gewalt aufgenommen werden. Schauen Sie rein in das vielfältige Angebot.

>LINK

Weisse Schleife Schweiz – Für eine Schweiz ohne Gewalt gegen Frauen und Mädchen 

Die Webseite stellt Informationen, Definitionen, Fakten, Hilfsmittel und diverse Ideen vor, damit alle aktiv werden können. Die 16 Themen der Kampagne rufen zum Handeln auf und beleuchten verschiedenste Formen der Gewalt gegen Frauen und Mädchen sowie eine Auswahl von Handlungsmassnahmen, um das Problem der Gewalt zu beenden.

  • Benützen Sie den 16 AktionsTage Leitfaden , um Gewalt an Jugendlichen und Frauen abzuschaffen
  • Unterschreiben sie die moralischVerpflichtung "Gewalt an Jugenlichen und Frauen weder auszuüben, noch zu tolerieren, noch schweigend geschehen zu lassen, Horizont 2030"
  • Die Schweizer Jugend mobilisiert und möchte unter ihre  YouthEngage-Erklärung weit verbreiten

Unsere Haltung zur Prostitution

In der Sommerferienzeit hat die Appenzeller Zeitung und andere Medien das Thema Prostitution gleich mehrfach aufgenommen. Die Prostitution in der Schweiz, in Zürich und auch in St.Gallen hat für kurze Zeit Aufsehen erregt. Angestossen hat diese Diskussion die Frauenzentrale Zürich durch das Lancieren der Kampagne «eine Schweiz ohne Freier». Inzwischen wurde es bereits wieder ruhiger. Das Schicksal von Prostituierten bei uns wurde kurz angeschaut, als gar nicht so schlimm eingestuft und nun wieder ad acta gelegt. Aber STOP NEIN! Das darf es doch nicht gewesen sein. Lassen wir Taten folgen. Zugegeben, dass ganz konkrete Handeln wird für uns eher schwierig und braucht sicherlich einige Zeit. Doch ein erster Schritt kann von uns allen in den nächsten Minuten, Tagen oder Wochen geschehen. Informieren Sie sich vertiefter mit diesem Tabuthema. Auch wir haben dies gemacht und Ihnen auf unserer Webseite unter "gut zu wissen – Prostitution"  (Informationen und Links) zusammengetragen. Der Vorstand unterstützt die Kampagne der Frauenzentrale Zürich klar und deutlich mit den Worten: Wir finden es beschämend, wie beim Thema Prostitution systematisch weggeschaut oder verharmlost wird. Zur sexuellen Befriedigung gibt es viele Wege – wir dulden aber keine mit «Nebenwirkungen» für Frauen.

>LINK

Youth Engage: Wir, die Schweizer Jugend (15 bis 25 Jahre) deklarieren unsere Rechte und Pflichten

Wie kann man diese Schweiz ohne geschlechtsspezifische Gewalt aufbauen? Niemand kennt eine einzige Lösung zu diesem Thema, aber die Weisse Schleife Kampagne schlägt folgende Handlungsideen vor:

  • Indem wir uns moralisch dazu verpflichten "Gewalt an Jugenlichen und Frauen weder auszuüben, noch zu tolerieren, noch schweigend geschehen zu lassen, Horizont 2030"
  • Den 16 AktionsTage Leitfaden benützen, um Gewalt an Jugendlichen und Frauen abzuschaffen
  • eine Mobilisierung der Schweizer Jugend einleiten und die YouthEngage-Erklärung weit verbreiten 

>LINK

alliance f - Newsletter vom November 2018

Gerne leiten wir Sie auf den Newsletter von alliance f - dem Dachverband aller Frauenzentralen in der Schweiz - weiter.

>LINK

Frauenzentrale Appenzell Ausserrhoden
www.frauenzentrale-ar.ch info@frauenzentrale-ar.ch

Mit Unterstützung von
AR_mitUnterstützung_Logo

Damit Ihr Newsletter nicht im Spamordner landet, geben Sie diese E-Mail-Adresse in Ihr Adressbuch ein: info@frauenzentrale-ar.ch


fb_dark   kontakt_dark   internet_dark

Profil ändern 
Weiterempfehlen  I  Abmelden  I  Anmelden

Diverse Artikel
Die Frauenzentrale AR bietet ein attraktives, abwechslungsreiches Jahresprogramm zu präsentieren.
Das gedruckte Jahresprogramm steht Ihnen hier als PDF zum Download bereit.